bwin Wettsteuer: Bei diesem Wettanbieter bezahlen Sie die 5% Steuer auf Sportwetten nur bei gewonnenen Wetten

bwinNoch vor wenigen Jahren war es Sportwetten-Fans möglich, abzugsfrei zu wetten und alle Gewinne 1:1 einzustreichen. Die Einführung der Wettsteuer hat diesen Zustand aber zunichte gemacht: Seitdem werden 5 Prozent Steuer auf jede von deutschen Kunden platzierte Wette fällig. Für nicht wenige Tipper ist aber nicht immer ganz klar, welcher Anbieter die Steuer selbst übernimmt und bei wem sie draufzahlen müssen. Der österreichische Buchmacher bwin zählt zu den führenden Anbietern, wenn es um Sportwetten geht, und kann mehr als 20000 Kunden verzeichnen. Wir haben bwin einem Wettanbieter Vergleich unterzogen und die Regelungen zur Wettsteuer genauer untersucht.

 

Weiter zu bwin und 100€ Bonus einlösen

bwin Registrierung

So einfach ist die Registrierung bei bwin.

Alles Wissenswerte rund um die Sportwetten-Steuer

Die Wettsteuer in Deutschland sorgte bei ihrer Einführung bei Tippern und Buchmachern gleichermaßen für Unmut, und noch immer suchen viele Wettbegeisterte nach einem Weg, die ungeliebte Abgabe zu umgehen. Dabei ist die Sportwetten Steuer das Resultat einer Liberalisierung des Wettmarktes, die private Buchmacher aus der rechtlichen Grauzone geholt hat, in der sie sich vorher befanden. Mit der mehr oder weniger erzwungenen Aufgabe des Glücksspielmonopols verlor der Staat aber auch Einnahmen in Millionenhöhe.

Die Wettsteuer soll diese Verluste ausgleichen: Seit dem 1.7.2012 müssen die Buchmacher in Deutschland nun 5 Prozent Gebühr auf jede Wette an das Finanzamt abführen. Festgelegt wurde aber nicht, ob die Anbieter diese Kosten selbst tragen müssen oder sie sich von ihren Kunden wiederholen. Als Konsequenz wälzen viele Buchmacher die Wettsteuer auf die Tipper um und besteuern so entweder die Einsätze oder die Gewinne. So oder so; für die Tipper bedeutet das immer einen Verlust.

Fünf Fakten zur Wettsteuer:

  • Aufhebung des Glücksspielmonopols bedeutete Zulauf für private Anbieter
  • Sportwetten-Steuer soll Verluste des Staates wieder reinholen
  • 5 % Steuer auf alle Wetten deutscher Kunden werden fällig
  • In der Zahlungspflicht stehen die Buchmacher, nicht die Tipper
  • Nur ein Bruchteil der Anbieter trägt die Wettsteuer selbst

bwin Wettsteuer: Wetten mit oder ohne Abgabe?

Der österreichische Buchmacher bwin hat mehr als 20 Millionen Kunden und stellt sage und schreibe bis zu 90000 Wetten aus den unterschiedlichsten Bereichen zur Verfügung. Darunter befinden sich auch zahlreiche Spezialwetten, die Tipper aus aller Welt begeistern. bwin schließt sich bezüglich der bwin Steuer vielen anderen Anbietern an und teilt sich die Zusatzkosten mit seinen Kunden. Dies geschieht, indem die Bruttogewinne besteuert werden. Alle Einsätze werden also zu 100 Prozent umgesetzt, und nur im Gewinnfall werden Gebühren erhoben. Verlorene Wetten bleiben dagegen nach wie vor steuerfrei.

bwin: Die Regelungen zur Wettsteuer

  • Anbieter teilt sich die Kosten mit Kunden
  • Einsätze werden weiterhin zu 100 % umgesetzt
  • Besteuert werden ausschließlich die Bruttogewinne
  • Auf Verlustwetten werden keine Gebühren erhoben

bwin Wetten mit Steuer: So viel müssen Tipper zahlen

Bei der von bwin angewendeten Regelung zur Wettsteuer bleiben alle Einzahlungen erst einmal in voller Höhe erhalten und werden laut Buchmacher Test ebenso umgesetzt. Das bedeutet bei einem Betrag von 100 Euro, dass der Tipper auch tatsächlich mit diesem spielt. Bei einer Wette mit einer Quote von 3 ergibt das einen Gewinn von 300 Euro. Dieser wird dann aber besteuert, d.h. bwin zieht davon pauschal 5 Prozent für das Finanzamt ab. 5 Prozent von 300 Euro sind 15 Euro: Dem Kunden bleiben unterm Strich 285 Euro anstelle der ursprünglichen 300 Euro. Zum Vergleich: Eine Besteuerung des Einsatzes liefert am Ende dasselbe Ergebnis, denn nach 5 Prozent Abzug von eingesetzten 100 Euro bleiben 295 Euro übrig. Bei einer Quote von 3 ergibt die Rechnung ebenfalls 285 Euro Gewinn für den Tipper.

Sportwetten Angebot

bwin hat nicht nur Sportwetten im Angebot

Bonusaktionen und optimaler Kundenservice: Darum lohnt sich bwin

Der österreichische Anbieter bwin ist in zahlreichen Ländern tätig und hat insgesamt mehr als 20 Millionen Kunden: Eine stolze Zahl, die verdeutlicht, wie beliebt der Buchmacher im Bereich Sportwetten mittlerweile ist. Auch eine bwin App steht zur Verfügung. Knapp 90000 Wetten, darunter viele Live-Wetten, warten auf wettbegeisterte Tipper und überzeugen durch vergleichsweise hohe Quoten. Überzeugend ist auch der Kundenservice von bwin, der sich durch Kompetenz und Zuverlässigkeit auszeichnet. Eine umfangreiche FAQ-Sektion beantwortet viele Fragen bereits auf den ersten Klick.

Neukunden und auch regelmäßige User können bei bwin von Sonderaktionen und Bonuszahlungen profitieren. Wer sich neu anmeldet, kann einen Willkommensbonus in Höhe von 100 Euro erhalten. Dafür muss ein neuer Account erstellt und ein Betrag von ebenfalls 100 Euro eingesetzt werden. Der bwin Bonus ist nach der Anmeldung für einen Zeitraum von 10 Tagen verfügbar und kann ausschließlich an Kunden aus Deutschland oder Österreich ausbezahlt werden.

  • 90000 Wetten, darunter viele Live-Wetten
  • Guter Kundenservice und umfangreicher FAQ-Bereich
  • Regelmäßige Bonusaktionen laut Wettbonus Vergleich
  • Willkommensbonus in Höhe von 100 EUR

Fazit: Umfangreiches Wettprogramm macht trotz bwin Steuer Spaß

bwin punktet in erster Linie durch das vielfältige Wettprogramm, das kaum zu übertreffen ist. Auch die Live-Wetten und Sonderaktionen wirken zurecht auf viele Tipper attraktiv, ebenso wie die Bonuszahlungen, die für neue User und Stammkunden verfügbar sind. In Sachen bwin Steuer unterscheidet sich der Buchmacher wenig von seiner Konkurrenz. Wer die Abzüge bei Bruttogewinn verschmerzen kann, ist bei bwin gut aufgehoben. Den Titel „Bester Wettanbieter" hat sich bwin allerdings nicht verdient.

Weiter zu bwin bwin Anbieterbewertung lesen

Autor David Heist
Bonus Banner

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2018 WettanbieterVergleich.de