Blackjack Casino

Blackjack Regeln: Alle Regeln und Infos

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 07.10.2018

Es gibt fast keinen Menschen, der das beliebte Kartenspiel Blackjack nicht kennt. Aber wie sieht es mit den Blackjack Regeln aus? Hier trennt sich die „Spreu vom Weizen“, denn im Normalfall sind lediglich ein paar oberflächliche Blackjack Regeln bekannt. Das reicht zwar bereits für eine Portion Spielspaß am Tisch aus, das wirklich Potenzial des Spiels lässt sich aber nur dann voll genießen, wenn wirklich alle wichtigen Regeln und Möglichkeiten bekannt sind. Genau das haben wir uns zur Aufgabe gemacht und für euch im Folgenden einmal eine Blackjack Anleitung mit allen wichtigen Bestandteilen des Spiels aufgestellt.

888 casino blackjack

Historie: Geschichte und Stellung des Blackjack

Blackjack ist den Spielbanken das am meisten gespielte Karten-Glücksspiel dieser Welt. Das kommt natürlich nicht von ungefähr, immerhin gilt der beliebte Kartenspiel-Klassiker als eines der fairsten Glücksspiele überhaupt. Spieler können sich hier also durchaus eine gute Gewinnchance ausrechnen und genau dieser Aspekt hat zur steigenden Beliebtheit des Spiels beigetragen. Wann genau Blackjack ins Leben gerufen wurde, lässt Historiker aus der ganzen Welt streiten. Als ziemlich sicher gilt, dass das Game schon seit mehr als 300 Jahren gespielt wird. Welche möglichen Vorgänger es gibt und wo Blackjack zum ersten Mal veranstaltet wurde: Unklar.

Nichtsdestotrotz kennt heute nahezu jeder Mensch das Kartenspiel – und sei es nur aus Filmen. In zahlreichen Hollywood-Streifen werden Blackjack-Hände gespielt und haben dem Game so Zutritt zur breiten Mitte der Gesellschaft verschafft. Heutzutage ist das Kartenspiel nicht mehr wegzudenken und wird seit den 90er-Jahren auch im Internet angeboten. Die Entwicklung im Bereich des Online Blackjack ist ebenfalls beeindruckend, denn nach und nach haben sich immer mehr passende Casinos auf dem Markt angesammelt und so für jeden Blackjack-Fan eine hervorragende Vielfalt geschaffen.

Blackjack Anleitung für Einsteiger: Das sind die wichtigsten Regeln

Die gute Nachricht gibt es bei uns bereits vor dem intensiven Blick auf die Blackjack Regeln: Das Kartenspiel ist aus Spielersicht nicht nur enorm fair, sondern kann mit einer denkbar einfachen Blackjack Spielanleitung überzeugen. Die Frage wie funktioniert Blackjack lässt sich somit innerhalb von wenigen Augenblicken beantworten. Übrigens: Seid ihr auf der Suche nach weiteren Anleitungen, können wir euch auch noch unsere Roulette Regeln und die Bingo Regeln ans Herz legen. Jetzt wird es aber erst einmal Zeit, einen Blick auf die Blackjack Regeln zu werfen.

Grundlagen: Tisch, Kartenblätter und Co.

Gespielt wird Blackjack an einem speziellen Spieltisch, der eigens für dieses Spiel gebaut wird. Der Tisch hat eine fast halbkreisförmige Struktur und bietet Platz für insgesamt acht Personen. An der geraden Seite des Tisches nimmt der Blackjack Dealer Platz, der häufig auch als Bankhalter, Croupier oder einfach Kartengeber bezeichnet wird. Gegenüber des Dealers sind wiederum die Spieler platziert, von denen an einem klassischen Blackjack-Tisch bis zu Sieben gleichzeitig Platz finden. Bezeichnet werden die Spieler übrigens auch als Pointeure, wobei wir im weiteren Verlauf der Blackjack Spielanleitung beim Wort Spieler bleiben werden.

Was fehlt noch? Ganz genau, die Spielkarten. Gespielt wird beim Blackjack mit sechs Paketen französischer Spielkarten zu 52 Blatt gespielt. Insgesamt sind damit 312 Karten im Spiel vorhanden, wobei immer nur ein Deck pro Runde zum Einsatz kommt. Wichtig: Im Vergleich zu den klassischen französischen Spielkarten weisen die Blackjack-Karten extra große Indexzeichen auf. Und was ist das Ziel des Spiels? Das liegt ganz einfach darin, mit zwei oder mehr Karten näher an die 21 heranzukommen als der Dealer. Überschritten werden darf die 21 im Spiel aber nicht.

blackjack

Blackjack Regeln für Anfänger: Die Kartenwerte im Überblick

Jede Karte beim Blackjack hat ihren eigenen Wert, der zum Erreichen der 21 beiträgt. Generell lässt sich sagen, dass die Werte extrem logisch und verständlich verteilt sind. Jede Karte entspricht in der Punktzahl ihrem Index-Wert, lediglich das Ass kann je nach Belieben elf oder einen Punkt mit sich bringen. Festgelegt wird dies dann, wenn vom Spieler keine weitere Karte mehr gezogen wird. Angenehm: Gewertet wird immer die Punktzahl, die für den Spieler am besten ist. Welche Blackjack Kartenwerte im Detail im Spiel zu finden sind, zeigt unsere kleine Liste im Folgenden:

  • 2: Zwei Punkte
  • 3: Drei Punkte
  • 4: Vier Punkte
  • 5: Fünf Punkte
  • 6: Sechs Punkte
  • 7: Sieben Punkte
  • 8: Acht Punkte
  • 9: Neun Punkte
  • 10: Zehn Punkte
  • J: Zehn Punkte
  • Q: Zehn Punkte
  • K: Zehn Punkte
  • A: Variabel einer oder elf Punkte

Blackjack in der Praxis: So läuft eine Spielrunde ab

Nachdem wir in unserer Blackjack Anleitung jetzt bereits die wichtigsten Punkte im Spiel unter die Lupe genommen haben, können wir einen Blick auf die Abläufe in der Praxis werfen. Eine Spielrunde startet beim Blackjack dann, wenn die Spieler Platz genommen haben und ihre Einsätze in den sogenannten „Boxes“ platziert sind. Beachten muss jeder Spieler hierbei das Limit, welches die Spielbanken und Online Casino Anbieter für die einzelnen Runden festlegen. Übrigens: Die Boxes sind nicht nur für einzelne Spieler gedacht. Setzt ein weiterer Spieler in die gleiche Box, hat dieser allerdings kein Mitsprachrecht und muss die Entscheidungen des eigentliche Box-Inhabers mittragen. Wichtig ist dabei, dass auch bei mehreren Spielern in einer Box nicht das festgelegte Limit überschritten werden darf. Möchte sich ein Spieler eine Einsatzbox vollständig sichern, sollte er also einfach den maximalen Rundeneinsatz spielen.

blackjack

Sind alle Einsätze platziert worden, beginnt der Dealer laut Blackjack Anleitung damit, die Karten an die Spieler zu verteilen. Das geschieht natürlich nicht willkürlich, sondern folgt nach den klassischen Blackjack Regeln immer einem bestimmten Muster. Die Spieler erhalten jeweils zwei offene Karten, der Dealer erhält eine offene Spielkarte. Jeder Spieler kann im Anschluss an die erste Kartenvergabe jetzt so viele Karten nachordern, wie er für das Erreichen der 21 benötigt. Wird jedoch die 21 überboten, ist der Spieler busted, hat sich verkauft und verliert in dieser Runde sofort. Haben alle Spieler ihre Karten erhalten, zieht der Dealer ebenfalls eine zweite Karte. Steht er dadurch bei 17 oder mehr Punkten, muss er stehen bleiben Bei 16 oder mehr Punkten muss der Dealer eine weitere Karte ziehen. Gewinnt ein Spieler, erhält er die Höhe seines Einsatzes als Gewinn. Die Blackjack Regeln Gleichstand sagen zudem, dass bei einem Unentschieden mit dem Dealer kein Einsatz verloren geht.

Gewinnmöglichkeiten beim Blackjack: Viele Wege führen zur 21

Um die 21 als Gewinnziel zu erreichen, können laut der Blackjack Anleitung verschiedene Kartenkombinationen genutzt werden. Möglich ist es zum Beispiel, ganz „langweilig“ mit einer 7, 5 und 9 auf die 21 zu kommen. In diesem Fall wird even money ausgezahlt, die Spieler gewinnen also einen Preis in der Höhe ihres Einsatzes. Das ist aber lange nicht die einzige Methode, um hier an Geld zu kommen. Auch, dass die Gewinne immer even money ausgezahlt werden, ist keinesfalls eine Pflicht. Wir haben für euch einmal die wichtigsten Gewinnmöglichkeiten beim Blackjack aufgelistet und natürlich auch die dazugehörige Auszahlung aufgeführt:

  • Höchster Wert: Ganz klassisch kann eine Spielrunde mit dem höchsten Kartenwert gewonnen werden, der an die 21 heranreicht. Sollte der Dealer also keine 21 vorlegen können, gewinn der Spieler, wenn er näher an der 21 dranliegt.
  • Triple Seven: Die Triple Seven ist das höchst Blatt im gesamten Spielt. Erreicht werden muss die 21 hierfür durch drei 7 auf der Hand, was gleichbedeutend mit einem sofortigen Sieg ist – unabhängig davon, welche Karten der Dealer vorweisen kann. Ausgezahlt wird hier ein Gewinn im Verhältnis von 3:2.
  • Blackjack: Das zweitbeste Blatt des Spiels ist der Blackjack. Dieser wird aus den ersten beiden Karten gebildet, die ein Spieler erhält und muss genau 21 Punkte vorweisen. Möglich ist die Kombination also zum Beispiel durch ein Ass und eine Zehn oder ein Ass und eine Bildkarte. Wichtig: Hält der Dealer ebenfalls einen Blackjack, endet das Spiel Unentschieden. Hat nur der Dealer einen Blackjack auf der Hand, verlieren alle Spieler im Spiel.

Sonder-Regeln: Diese zusätzlichen Optionen bietet Blackjack

Die Frage: „Welche Blackjack Regeln gibt es?“ ist noch nicht ganz beantwortet. Während einer Spielrunde können beim Blackjack zahlreiche Sidebets platziert werden, durch welche Sonder-Regelungen genutzt werden können. Zieht der Dealer zum Beispiel mit seiner ersten Karte ein Ass, können sich die Spieler mit einer sogenannten Insurance (Versicherung) gegen einen Blackjack des Dealers versichern. Sollte dieser tatsächlich genau bei der 21 landen, wird die Versicherung im Verhältnis 2:1 ausgezahlt. Zieht der Dealer keinen Blackjack, ist die Versicherungssumme verloren. Ebenfalls sehr interessant sind die Blackjack Regeln Split. Jeder Spieler kann seine Hand beim Blackjack splitten, wenn er zwei gleichwertige Startkarten. Gespielt wird in diesem Fall mit zwei Händen, für die jedoch auch jeweils der Einsatz aufgebracht werden muss. Achtung: Die Blackjack Regeln zwei Asse sagen, dass nach dem Split auf ein Ass nur noch eine weitere Karte folgen kann.

Sind die Spieler von ihren ersten beiden Karten überzeugt, kann das Blackjack Double Down gespielt werden. In diesem Fall wird laut den Blackjack Regeln Double der Einsatz nach den beiden Karten verdoppelt. Zugeteilt wird dem Spieler jetzt jedoch nur noch eine weitere Karte. Übrigens: Ein Verdoppeln nach dem Teilen ist ebenfalls möglich. Die vierte wichtige Sonder-Regel in der Blackjack Anleitung wird als Bust bezeichnet. Dieser ermöglicht es den Spielern, bereits vor der Kartenausgabe auf ein Überkaufen des Dealers zu wetten. Sollte dies dann wirklich eintreffen, wird ein Gewinn von 5:2 ausbezahlt Die Wahrscheinlichkeit für einen Bust des Dealers ist mit 28,16 Prozent allerdings nicht übermäßig hoch.

blackjack

Warum ist Blackjack so beliebt?

Die Beliebtheit des Kartenspiels lässt sich an gleich mehreren Faktoren festmachen. Wir unsere Blackjack Anleitung gezeigt hat, ist die Frage wie funktioniert Blackjack schnell beantwortet. Der Spielablauf ist enorm simpel und auch Neueinsteiger können schon nach wenigen Minuten mit ihren ersten Runden am Spieltisch starten. Zusätzlich zur Blackjack Anleitung haben wir bereits angesprochen, dass der Hausvorteil im Spiel enorm gering ist. Wer eine gute Blackjack Strategie wählt, kann sich also reelle und faire Chancen auf einen Gewinn sichern. Gleichzeitig lässt sich festhalten, dass Blackjack auch durch die Online Casinos noch einmal richtig an Beliebtheit gewonnen hat. Ein deutsches Online Casino ist hierfür nicht zwingend notwendig, auch internationale Anbieter stellen zahlreiche Casino Spiele mit Echtgeld zur Verfügung.

Ein großer Vorteil generell beim Spielen im Internet liegt darin, dass nahezu jeder Anbieter einen Bonus zur Verfügung stellt. Vergleichen könnt ihr die Offerten in unserem Online Casino Bonus Vergleich, wo sich sicherlich auch ein interessanter Blackjack Bonus entdecken lässt.

888 casino blackjack

Fazit: Blackjack ist kinderleicht zu lernen

Festhalten können wir ganz eindeutig, dass die Blackjack Regeln enorm einfach zu verstehen sind. Auch ohne große Erfahrung in den Casinos ist die Blackjack Anleitung eine Hürde, die von jedem Spieler leicht genommen werden kann. Nichtsdestotrotz bietet das Kartenspiel unwahrscheinlich viele Gewinnmöglichkeiten, da neben regulären Einsätzen auch noch Nebenwetten platziert werden können. Es lohnt sich also auf jeden Fall, sich mit den Blackjack Regeln einmal genauer zu befassen. Immerhin sind von Natur aus faire Chancen für die Spieler geboten – und die Limits in den Casinos oftmals angenehm hoch. Kleiner Tipp: Sucht ihr noch nach Inspiration für einen passenden Anbieter, können wir euch unseren Titelgewinner als bestes Online Casino empfehlen.

Weiter zum 888 Casino

Autor David Heist
Bonus Banner

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2018 WettanbieterVergleich.de