Roulette Casino

Roulette Regeln: In wenigen Minuten zum Experten

Die Roulette Regeln sind für Tischspieler natürlich eine Grundvoraussetzung. Jeder, der das beliebte französische Tischspiel spielen möchte, sollte diese Regeln wie aus dem Effeff kennen. Tatsächlich zeigen die Erfahrungen aber, dass sich viele „Zocker“ nur oberflächlich mit den verschiedenen Möglichkeiten und Regeln des Spiels vertraut machen – und das, obwohl es sich beim Roulette um eines der beliebtesten Casinospiele überhaupt handelt. Speziell die unerfahrenen Spieler tun sich hier meist schwer, da eine Vielzahl neuer Begriffe und Ansätze erlernt werden muss. Es gibt aber auch gute Nachrichten: So schwer wie es auf den ersten Blick scheint, ist das alles gar nicht – wie unsere Roulette Anleitung im Folgenden belegt.

888 casino roulette

Roulette Anleitung für Einsteiger: Die wichtigsten Begriffe

Das Ziel des Spiels dürfte klar sein: Jeder Spieler muss mit seinen Einsätzen auf die „Ergebnisse“ der Kugel wetten und so im besten Fall einige große Gewinne verbuchen. Die Wurzeln vom Roulette liegen übrigens nicht in Deutschland, auch wenn jedes deutsches Online Casino das Spiel anbietet. Viel liegt geht die Entwicklung des Spiels in Frankreich, was wiederum zu einer ganzen Reihe von französischen Begriffen führt – welche aber größtenteils auch im deutschen Sprachraum genutzt werden. Wir können hier also durchaus von einer internationalen Ansammlung an Begriffen sprechen. Und die wichtigsten davon wollen wir unserem kleinen Roulette Regeln Wiki jetzt einmal unter die Lupe nehmen:

  • Absage: Die Absage ist der Ruf des Croupiers („Rien ne va plus“). Es dürfen ab jetzt keine Einsätze mehr für die Spielrunde platziert werden.
  • American Roulette: Hierbei handelt es sich um die amerikanische Spielvariante, welche mit einer zusätzliche null (Doppelnull) gespielt wird.
  • Big Number: Eine Zahl, die auffällig oft gewinnt.
  • Ball: Der Ball wird oftmals auch als Kugel bezeichnet und vom Croupier in jeder Spielrunde in den Kessel geworfen.
  • Croupier: Der Croupier wird auch Dealer genannt und übernimmt die Leitung des Spiels. Online wird die Aufgabe von einem Computer übernommen.
  • Chips: Die Chips beim Roulette haben einen unterschiedlichen Wert und dienen als Einsatz.
  • Einfache Chancen: Einsätze, welche auf Felder mit der Gewinnchance 1:1 platziert werden.
  • European Roulette: Das Europäische Roulette wurde in Bad Homburg erfunden und verzichtet im Gegensatz zum American Roulette auf die Doppelnull.
  • Hausvorteil: Dieser House Edge legt fest, wie hoch der Hausvorteil beim Roulette für das Casino ausfällt.
  • Kessel: Im Kessel ist die Spielscheibe beim Roulette platziert, welche sich in den Spielrunden dreht.
  • La Partage-Regel: Eine bekannte Regel, bei der Spieler ihre Einsätze im Falle einer Null nicht vollständig verlieren, sondern die Hälfte zurückbekommen.
  • Mehrfache Chancen: Das Gegenteil der Einfachen Chancen – hier können die Spieler ein Mehrfaches ihres Einsatzes gewinnen.
  • Passe: Mit diesem Ausdruck wird eine Wette auf die Zahlen von 19-36 definiert.
  • Permanenz: Hierbei handelt es sich um eine Art Dokument, in welchem die Gewinnreihen aufgeführt sind. Gerade Systemspieler legen viel Wert auf diese Roulette Gewinnquoten.
  • Rad: Das Rad ist einer der wichtigsten Bestandteile des Spiels. Hier sind die Zahlen 1-36 und die zusätzliche Null zu finden.
  • Trinkgeld: In den Offline Casinos ist es üblich, nach einer erfolgreichen Runde ein Trinkgeld an den Croupier zu verteilen.
  • Tote Zahlen: Die toten zahlen sind im Prinzip die Gegenteile der Big Number – also Zahlen, die schon seit längerer Zeit nicht gewonnen haben.
  • Zero: Die Null wird auch als Zero bezeichnet und hat eine Ausnahmestellung im Spiel, da sie weder zu den schwarzen noch zu den roten Feldern gehört. Gleichzeitig ist die null auch nicht gerade oder ungerade, es kommen also spezielle Roulette Regeln Gewinn 0 zum Einsatz.

roulette

Gut zu wissen: Das sind die 3 bekanntesten Spielvarianten

Wer einmal einen Blick auf die Portfolios der Online Casino Anbieter geworfen hat, wird vermutlich eine Vielzahl von Roulette-Varianten entdeckt haben. So werden zum Beispiel viele Spiele mit der La-Partage-Regel angeboten, gleichzeitig stehen aber mittlerweile online auch Spielvarianten mit mehreren Kesseln und Zahlenscheiben zur Verfügung. Ihr könnt also mühelos gleichzeitig auf mehrere Kugeln setzen. Nichtsdestotrotz sollten in unserer Roulette Spielanleitung einmal die bekanntesten drei Spielvarianten vorgestellt werden. Hierbei handelt es sich um das European Roulette, das French Roulette und das American Roulette.

Werden alle Spielvarianten genauer unter die Lupe genommen, lassen sich speziell bei der amerikanischen Variante deutliche Unterschiede in den Roulette Regeln entdecken. Gespielt wird hier mit einem zusätzlichen Feld, auf dem eine Doppelnull (00) zu finden ist. Diese sorgt für verändert Einsatzmöglichkeiten und Gewinnkombinationen, trägt gleichzeitig aber auch zu einer geringeren Gewinnchance für die Spieler bei. Der Grund hierfür ist einfach, schließlich kommt durch die Doppelnull ein weiteres Feld auf der Scheibe hinzu. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kugel auf dem eigenen Favoriten liegen bleibt, ist also gesunken. Zudem laufen die Spielrunden beim American Roulette erfahrungsgemäß deutlich schneller ab. Das Spielfeld ist daher in Spielcasinos oftmals kleiner, damit jeder Spieler seine Einsätze platzieren kann und keine Annoncen beim Croupier notwendig sind.

European Roulette und French Roulette sind identisch

Durchaus etwas Kurioses lässt sich beim Blick auf die Roulette Regeln erkennen, wenn einzig und allein das French Roulette und das European Roulette betrachtet werden. Im Grunde genommen sind beide Spielvarianten vollkommen identisch. Gespielt wird jeweils mit nur einer Null, auch die zusätzlichen Wettmöglichkeiten und die Roulette Erklärung sind gleich. Der einzige Unterschied findet sich bei diesen beiden Spielvarianten oftmals in der grafischen Gestaltung, bzw. der Bezeichnung der Setzfelder. Ansonsten könnt ihr euch aber immer darauf verlassen, dass es sich beim Frech Roulette und dem European Roulette um ein und dasselbe Spiel in den Casinos handelt.

roulette

Roulette Regeln für Anfänger: Die Einsatzmöglichkeiten und Gewinne

Die Frage: „Welche Roulette Regeln gibt es?“ ist mit einem Blick auf die Spielmöglichkeiten natürlich noch nicht abgeschlossen. Insbesondere die Einsätze und Gewinne sind von Bedeutung, denn genau um die geht es schließlich. Wie funktioniert Roulette lässt sich also nicht ohne einen Blick auf die Einsätze beantworten. Wie bereits erwähnt, wird hierbei zwischen den einfachen Chancen und den mehrfachen Chancen unterschieden. Als einfache Chancen werden in den Roulette Regeln Casino die Einsätze bezeichnet, die auf ein Feld mit einer Auszahlung von 1:1 platziert werden. Sollte euer Tipp erfolgreich sein, erhaltet ihr also den Einsatz zurück und einen Gewinn in gleicher Höhe des Einsatzes ausgezahlt. Bei den mehrfachen Chancen handelt es sich um Einsätze, bei denen ihr ein Mehrfaches eures Einsatzes gewinnen könnt. Ausgezahlt wird hier also ein Gewinn von 3:1, 5:1 oder ähnlichem. Um das Ganze zu verdeutlichen, haben wir die einfachen und mehrfachen Chancen in der Roulette Auszahlungstabelle einmal aufgeführt:

Einfache Chancen

  • Setzen auf Rot und Schwarz
  • Setzen auf Gerade und Ungerade
  • Setzen auf 1-18 (Manque) oder 19-36 (Passe)

roulette

Mehrfache Chancen

  • Plein: Es wird auf eine der Zahlen gesetzt (35:1)
  • Cheval: Es wird auf zwei benachbarte Zahlen auf dem Tableau gesetzt (17:1)
  • Street: Es wird auf drei Zahlen einer Quer-Reihe gesetzt (11:1)
  • First Three: Es wird auf die 0, 1 und 2 gesetzt (11:1)
  • Carre: Es wird auf vier angrenzende Nummern auf dem Tableau gesetzt (8:1)
  • First Four: Es wird auf die ersten vier Zahlen gesetzt (8:1)
  • Six Line: Es wird auf sechs Zahlen zwei aufeinanderfolgender Quer-Reihen gesetzt (5:1)
  • Dutzend: Es wird auf eines der drei Dutzende gesetzt (2:1)
  • Colonnes: Es wird auf eine andere Einteilung als bei den Dutzenden gesetzt (2:1)

Spielablauf: So läuft die Runde am Roulettetisch ab

Um die Frage: „Wie lauten die Roulette Regeln?“ möglichst verständlich beantworten zu können, wollen wir auch den Ablauf einer Spielrunde noch einmal etwas gründlicher unter die Lupe nehmen. Wird eine Spielrunde gestartet, sehen die Roulette Regeln eine Aufforderung des Croupiers vor („Make your Bets“), woraufhin die Spieler ihren Einsatz platzieren. Übrigens: In den klassischen Spielbanken müssen die Spieler ihre Chips nicht selber auf dem Tableau platzieren, sondern können diese auch annoncieren. Das bedeutet, dass sie dem Croupier sagen, auf welche Felder die Einsätze platziert werden sollen. Zu beachten ist rund um die Einsätze, dass jeder Tisch in seiner Roulette Anleitung verschiedene Minimum-Beträge und Maximal-Einsätze vorgibt – diese dürfen nicht unter- oder überschritten werden.

Sobald die Einsätze platziert wurden, wird die Scheibe im Kessel gedreht und der Croupier wirft die Kugel ein. Selbst jetzt sind laut den Roulette Regeln noch Einsätze erlaubt, was sich sogenannte „Kesselgucker“ zu Nutze machen. Diese zeichnen sich durch viele Jahre Erfahrung aus und können so die Landung der Kugel einschätzen. Kurz nachdem der Croupier die Kugel eingeworfen hat, platzieren die „Kesselgucker“ dann ihre Einsätze. Beendet ist die Setzrunde laut den Roulette Regeln erst dann, wenn der Croupier den berühmten Satz: „RIen ne va plus“ („Nichts geht mehr“) ausspricht. Ist die Kugel in einem der Zahlenfelder liegen geblieben, wird dieses Feld vom Croupier laut angesagt. Anschließend zahlt dieser dann die Gewinne an die Spieler aus oder kassiert die verlorenen Einsätze ein.

roulette

Optimal für die Regelkunde: Roulette mit einem Bonus spielen

Wer das Erlernte aus der Roulette Spielanleitung gleich in der Praxis anwenden möchte, der kann das natürlich tun. Hilfreich ist es, wenn ihr vorher einmal unseren Online Casino Bonus Vergleich unter die Lupe nehmt. Hier sind zahlreiche Bonusangebote verschiedener Casinos zu finden, mit denen ihr euch ein zusätzliches Guthaben sichern könnt. Nutzen könnt ihr den Vergleich natürlich nicht nur mit Blick auf die Roulette Regeln, sondern auch dann, wenn ihr zum Beispiel die Bingo Regeln oder Blackjack Regeln in der Praxis testen wollt. Gerade unerfahrenen Spielern ist auf jeden Fall zu solchen Bonusangeboten zu raten, wenn sie Casino Spiele mit Echtgeld spielen möchten. Immerhin sind Verluste zu Beginn am Roulettetisch fast sicher, so dass diese „Schmerzen“ durch einen Bonus deutlich gemindert werden können.

Beachten solltet ihr bei einem Bonusangebot allerdings immer, dass dieses an verschiedene Vorgaben geknüpft ist. So muss vor einer Auszahlung des Bonusguthabens zum Beispiel ein gewisser Umsatz geleistet werden. Jedes Casino stellt unterschiedliche Konditionen auf, weshalb ein Vergleich der Angebote so enorm wichtig ist. Nutzen solltet ihr natürlich immer nur Boni, bei denen ihr auch eine reelle Chance auf die Auszahlung des Bonusbetrags habt.

888 casino roulette

Fazit: Erst die Regelkunde, dann das Vergnügen

Die Frage wie funktioniert Roulette ist schnell beantwortet und dürfte auch die Neulinge vor keine großen Probleme stellen. Trotz aller Vielfalt im Spiel sind die Roulette Regeln ziemlich simpel und größtenteils logisch. Das einzige kleine Hindernis sind die verschiedenen Begriffe, wobei sich diese natürlich nach einer gewissen Zeit im Kopf festsetzen. Ein Roulette Gewinn Rechner ist ebenfalls nicht notwendig, da die Auszahlungen für die verschiedenen Felder klar definiert sind. Alles in allem ist die Roulette Anleitung also eine sehr Kurze, aber Gehaltvolle. Fühlt ihr euch nach unserer kleinen Regelkunde fit, empfehlen wir euch unsere Casino Spiele mit Echtgeld, wo ihr rund um die Uhr an zahlreichen unterschiedlichen Tischen spielen könnt. Gentlemen? Make your Bets!

Weiter zum 888 Casino

Autor David Heist
Bonus Banner

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2018 WettanbieterVergleich.de