Oliver Kahn weiß: Keine Wettsteuer bei Tipico Wetten

Tipico Paysafecard Einzahlung: Wir zeigen, wie Sie mit dieser Zahlungsmethode einzahlen & welche Gebühren, Dauer & Limits wichtig sind

tipicoKapp 1,3 Millionen Wettfreunde können von der Tipico Paysafecard Zahlungsoption profitieren – und viele nehmen diese Chance dankbar wahr. Diese Transfermöglichkeit erfreut sich einer ähnlichen Beliebtheit wie es auch Wettanbieter mit PayPal tun. Allerdings ist diese Prepaidmethode einzig und alleine für eine Einzahlung geeignet. Eine Auszahlung ist leider aktuell nicht möglich. Allerdings überzeugt der Zahlungsdienstleister mit vielen Vorteilen. Wir haben uns deshalb die Details wie Gebühren, Ablauf und Dauer ganz genau angeschaut.

 

Vor- und Nachteile von Ein- und Auszahlungen via Paysafecard bei Tipico

  • Keine Gebühren für Einzahlungen
  • Zahlungen werden sofort in Echtzeit gebucht
  • Einfacher und anonymer Ablauf
  • Eine Auszahlung mit Paysafecard ist nicht möglich
    • Pro Einzahlung gilt ein Limit von 100 Euro

     

     

    Mit Paysafecard Einzahlung Bonus sichern

    So funktionieren Tipico Ein- und Auszahlungen mit Paysafecard

    Website des Anbieters

    Das Wettangebot von Tipico lädt mit attraktiven Bedingungen ein

    Die Tipico Paysafecard Zahlungsmethode ist perfekt für Sportwettenfreunde geeignet, die bei den Einzahlungen eher auf kleinere Beträge setzen wollen. Auch die Dauer der Buchungen kann überzeugen, das Geld befindet sich nämlich schon nach wenigen Sekunden auf dem Wettkonto. Der allergrößte Vorteil einer Tipico Paysafecard Einzahlung liegt jedoch in der Anonymität. Es werden keine sensiblen Daten übertragen, was überaus sicher ist. Unter dem Strich ist das Handling der Paysafecard wirklich ein Kinderspiel.

    1. Schritt: Für eine Einzahlung bedarf es einer Paysafecard, die es in vielen Supermärkten und auch an Tankstellen gibt. Es handelt sich um Karten, die mit einem 16-stelligen Code ausgestattet sind. Die Beträge unterscheiden sich und variieren zwischen 10 und 100 Euro.

    2. Schritt: Wer eine Einzahlung mit Paysafecard vornehmen möchte, der muss sich entweder ein neues Wettkonto anlegen oder aber mit den vorhandenen Nutzerdaten anmelden.

    3. Schritt: Über den Button „Jetzt Einzahlen“ geht es zur Kasse, wo die verschiedenen Transfermöglichkeiten übersichtlich aufgelistet sind.

    4. Schritt: Mit einem Klick entscheidet man sich für die Paysafecard als Einzahlungsoption und gibt auch direkt den gewünschten Betrag ein.

    5. Schritt: Binnen weniger Sekunden findet eine Weiterleitung zur Webseite des Zahlungsdienstleisters statt. Dort muss nun in ein spezielles Feld der Zahlungscode eingetragen werden. Dieser befindet sich direkt auf der Paysafecard. Wenn alles stimmt, dann kann die Einzahlung bestätigt werden.

    6. Schritt: Nachdem der Sportwettenfreund wieder zu Tipico weitergeleitet wurde, steht auch der Einzahlungsbetrag schon zum Wetten bereit, denn die Dauer der Gutschrift beträgt meist nur wenige Sekunden.

    Das Portfolio an Zahlungsdienstleistern kann bei Tipico auf jeden Fall punkten. Ukash ist wohl die direkte und zugleich beliebteste Alternative zur Paysafecard, die sogar damit überzeugt, dass Auszahlungen möglich sind. Aber sicherlich ist es kaum verwunderlich, dass die meisten Wettfreunde auf eine Wettanbieter Einzahlung und Auszahlung mit PayPal aus sind. Deshalb bietet der Bookie diesen Finanzdienstleister natürlich ebenfalls an. Sogar die klassische Banküberweisung steht zur Auswahl.

    Beliebte Zahlungsdienste

    Aus den beliebtesten Zahlungsdienstleistern auswählen

    Gebühren und Limits bei Zahlungen mit Paysafecard

    Die Tipico Erfahrungen beweisen, dass Einzahlungen in kürzester Zeit auf dem Wettkonto verfügbar sind. Bereits ab 1 Euro können Einzahlungen mit der Paysafecard vorgenommen werden. Es müssen bei Tipico folglich keine hohen Summen investiert werden, was diese Zahlungsoption vor allen Dingen für Freizeitspieler sehr attraktiv gestaltet. Allerdings muss beachtet werden, dass nur noch Zahlungen bis maximal 100 Euro erlaubt sind. Wer mehr Geld einzahlen möchte, der kann das tun, indem mehrere Karten zum Einsatz kommen. Eine Tipico Paysafecard Auszahlung ist leider nicht möglich, hier müssen Kunden auf die verschiedenen Alternativen zurückgreifen. Gebühren fallen grundsätzlich keine an. Das betrifft sogar die Tipico Steuer. Der Bookie verzichtet nämlich nach wie vor auf die Erhebung der Wettsteuer und zeigt sich so von einer besonders spielerfreundlichen Seite.

    Der Tipico Paysafecard Bonus

    Im Sportwettenanbieter Test schafft es der Tipico Paysafecard Bonus, einen der vorderen Plätze zu belegen. Das hat selbstverständlich auch einen Grund, denn dieser Willkommensbonus kann sich sehen lassen. Neukunden erhalten einen Einzahlungsbonus von 100 Euro, der bis zu 100 Euro betragen kann. Lediglich dreimal müssen Eigengeld und Tipico Paysafecard Bonus durchgespielt werden, damit er auszahlungsreif wird. Die Quote liegt bei 2,0. Grundsätzlich sind die Bonusbedingungen sehr fair gestaltet und sollten von allen Sportwettenfreunden mühelos bewältigt werden.

    Wichtig zu beachten: Es ist keine Auszahlung möglich, solange die Bonusbedingungen nicht komplett durchlaufen sind. Sowohl die Prämie als auch das Eigengeld sind geblockt, bis der Tipico Bonus vollständig freigespielt wurde.

    Welche Wettanbieter mit einer Paysafecard Einzahlung sind noch empfehlenswert?

    Ein sehr großer Pluspunkt bei Tipico ist darin zu finden, dass die Wetten steuerfrei stattfinden. Der Bookie verzichtet darauf, den Sportwettenfreunden die Wettsteuer aufzuerlegen. Nachfolgend stellen wir noch einmal drei weitere Onlinebuchmacher vor, die das ähnlich handeln. Aber nicht nur durch den Verzicht auf die Steuer kann der Bookie überzeugen. Im Wettbonus Vergleich und auch im allgemeinen Wettanbieter Vergleich macht Tipico eine gute Figur.

    • Betsson: Betsson ist ein schwedischer Buchmacher und in Skandinavien sogar bester Wettanbieter auf dem Markt. Alle neuen Kunden erhalten einen Einzahlungsbonus von 100 Prozent, der bis maximal 55 Euro beträgt. Die Bonusbedingungen sind fair und auch sonst kann das Angebot auf ganzer Linie überzeugen. Auf die Wettsteuer verzichtet dieser Onlinebuchmacher natürlich ebenfalls.
    • Mobilbet: Der Bookie Mobilbet hat erst im Jahre 2014 das Licht der Welt erblickt und richtet sich mit seinem Angebot eher an die jüngere Kundschaft. Der Mobilbet Bonus kann sogar im Casino eingesetzt werden und ist mit fairen Bedingungen bestückt. Auch sonst mach es Spaß, bei diesem Wettanbieter eine Wette zu platzieren.
    • ComeOn: In der Sportwettenwelt ist ComeOn seit 2010 vertreten und hat sich schnell einen Namen gemacht. Neue Spieler begrüßt der Wettanbieter mit einem 7 Euro Bonus, der vielfältig umgesetzt werden kann. Das Angebot an Sportarten ist beachtlich und auch sonst gibt es viele Vorteile, die Neukunden mit Sicherheit erfolgreich anlocken.

    Fazit – Wettanbieter mit Paysafecard sind unwahrscheinlich beliebt

    Es wäre sicherlich praktisch, wäre eine Wettanbieter Ein- & Auszahlung mit Paysafecard möglich, doch darauf müssen Sportwettenfreunde nach wie vor verzichten. Das Problem erinnert sicherlich an Wettanbieter mit Lastschrift als Zahlungsoption, wobei dort nicht einmal Einzahlungen möglich sind. Allerdings ist das gut zu verschmerzen, denn Tipico verwöhnt Sportwettenfreunde mit allen anderen gängigen Transfermöglichkeiten. Faktisch eignet sich diese Transfermethode vor allen Dingen für Spieler, die mit niedrigen Summen Wetten möchten. Der größte Vorteil liegt in der Einfachheit und auch die Anonymität kann vollends überzeugen.

    Weiter zu Tipico Tipico Anbieterbewertung lesen

    Autor David Heist
    Bonus Banner

     

    Kommentare

    Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

      Copyright 2018 WettanbieterVergleich.de