Russland Fußball-Team

WM 2018 Russland: Die Gastgeber wollen punkten

Bei der WM 2018 Russland spielen jeweils vier Mannschaften in acht Gruppen. Als WM 2018 Teilnehmer können Sie natürlich so erfolgreiche Mannschaften wie Brasilien, England oder Deutschland sehen. Freuen Sie sich aber wieder auf einige Überraschungen, etwa in der WM 2018 Russland Gruppe. Hier muss Russland gegen Saudi-Arabien, Ägypten und Uruguay antreten. Insgesamt gibt es zwölf WM 2018 Russland Stadien. Die russische Mannschaft muss in mindestens drei WM 2018 Russland Spielorte reisen: Moskau (Luzhniki-Stadion), St. Petersburg (St.-Petersburg-Stadion) und Samara (Samara-Arena).

Der beste Wettbonus zur WM 2018

Hol dir das tolle Bonusangebot von Betway und profitiere vom perfekten WM-Startguthaben.
Hol dir das tolle Bonusangebot von Betway und profitiere vom perfekten WM-Startguthaben.

Das Heim-Team der WM 2018 Russland

Im Tor des WM Team Russland 2018 steht der Kapitän der Mannschaft, Igor Akinfeev. Er ist das bekannteste Gesichter des Teams und kann die Russland Wettquoten durchaus beeinflussen. Als Ersatztorhüter stehen Guilherme (sowie Vladimir Gabulov bereit). Die Verteidigung übernehmen Viktor Vasin und Giorgi Jikia als Innenverteidiger. Ebenfalls gute Chancen haben Ruslan Kambolov und Ilya Kutepov. Zudem spielen wohl Fedor Kudryashov als linker und Igor Smolnikov als rechter Verteidiger. Chef des zentralen Mittelfelds ist eindeutig Denis Glushakov, der vom potenziellen Shootingstar Aleksandr Golovin unterstützt werden dürfte. Als Links- und Rechtsaußen bieten sich Xuri Zhirkov und Aleksandr Samedov an. Im Sturm spielt im russischen Team seit einigen Jahren nur ein einzelner Stürmer – diesmal gilt Fedor Smolov als gesetzt. Wer am Ende wirklich auf dem Feld stehen wird, hängt immer von der Tagesform ab. Den Wettquoten Vergleich sollte man also auch spontan beachten.

WM Team Russland 2018 – So lief die Quali

Ursprünglich hatten sich neun Länder um die Austragung der WM 2018 beworben. Neben Russland waren dies allein in Europa Belgien und die Niederlande, England sowie Spanien und Portugal. Begonnen hatte die Bewerbungsphase im Januar 2009, als die Vergaberechte offiziell ausgeschrieben wurden. Die Verbände mussten ihr Interesse an einer Austragung dann bis zum 02. Februar 2009 bekunden. Die vollständigen Bewerbungsdossiers mussten dann am 14. Mai 2010 vorliegen. Nachdem diese eingehend geprüft wurden, begann im weiteren Prozess eine Inspektionsreise einer FIFA-Delegation durch alle Länder, die eine vollständige Bewerbung eingereicht hatten. Am 02. Dezember 2010 schließlich gab der damalige FIFA-Präsident Sepp Blatter bekannt, welche Länder für die Austragung der Weltmeisterschaften 2018 und 2022 ausgewählt wurden. Für das Jahr 2018 bekam Russland den Zuschlag, für 2022 Katar. Damit war die WM 2018 Qualifikation bereits unter Dach und Fach. So kam es, dass die WM 2018 Russland als Gastgeber bereits gesetzt vorsah.

Russland Wettquoten: Stars & Trainer des russischen Teams

Als Superstar des russischen Teams werden Sie bei der WM 2018 Russland Star Igor Akinfeev kennen. Er stand bei mehr als 100 Länderspielen im Tor. So auch in den drei Gruppenspielen bei der Europameisterschaft in Frankreich. Hier musste Russland mit nur einem Punkt als Gruppenletzter die Heimreise antreten. Im November 2016 ernannte der neue russische Nationaltrainer Tschertschessow Akinfeev zum Kapitän der Nationalmannschaft. Sein 100. Länderspiel bestritt er beim FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 in Russland. Wahrscheinlich ist Ihnen auch der Trainer des Teams, Stanislaw Salamowitsch, kein Unbekannter. Gegen Ende der Sowjetunion und in den Anschlussjahren war er Nationaltorhüter. Seine Trainerkarriere begann in der Saison 2003/04 in Österreich, bevor er im Sommer 2006 als Teammanager von Spartak Moskau zurück in die Heimat kam. Es folgten Trainerstationen in Russland und Polen. Seit Juli 2016 trainiert er das russische Nationalteam, bei der die WM 2018 Russland als Gradmesser für die Fußballbegeisterung des Landes dient.

So erfolgreich war das russische Team bisher

Von 1922 bis 1991 war Russland Teil der Sowjetunion. In dieser Zeit stellten Russland und die Ukraine das Hauptkontingent der Nationalmannschaft. In dieser Zeit war Russland vielfach Teilnehmer an Fußball-Weltmeisterschaften. Der größte Erfolg war der vierte Platz bei der WM 1966. Die Mannschaft des eigenständigen Russlands konnte sich jedoch erst für drei von sechs Weltmeisterschaften qualifizieren. In den Jahren 1994, 2002 und 2014 konnten Sie Russland als Teilnehmer sehen, das Team schied aber jeweils in der Vorrunde aus. Im Jahr 2010 bekam die russische Bewerbung für die WM 2018 nach Abstimmung von der FIFA den Zuschlag. Das WM Team Russland 2018 war damit als Mannschaft des austragenden Landes automatisch qualifiziert. Die Russland Wettquoten stehen dadurch aber nicht deutlich besser. Jedoch sind die Wettquoten für die ebenfalls in der Gruppe vertretenen Länder Saudi-Arabien und Ägypten noch schlechter. Live Wetten könnten sich also lohnen.

Noch mehr WM? Hier gehts zur kompletten Übersicht

Mit einem Klick aufs Bild gelangt ihr zur WM-Startseite.
Mit einem Klick aufs Bild gelangt ihr zur WM-Startseite.

Der geplante Verlauf der WM 2018 Russland

Insgesamt gibt es bei der WM 2018 Teilnehmer in den WM 2018 Russland Gruppen, die aus 5 verschiedenen Verbänden stammen. Dazu zählen neben der UEFA (Union of European Football Associations), der CAF (Confédération Africaine de Football) und der AFC (Asian Football Confederation) auch die CONCACAF (Confederation of North, Central America and Caribbean Association Football) sowie die CONMEBOL (Confederación Sudamericana de Fútbol). Diese sind alle unter dem Dachverband der FIFA vereint und spielen sich zwischen dem 14.06. und dem 15.07. durch den Spielplan. Die WM 2018 Termine verteilen sich auf vier Wochen, in denen Sie alle Spiele live genießen können. Wenn Russland als Gruppenerster in die K.O.-Runde geht, können Sie sich im Achtelfinale auf ein Spiel gegen den Zweitplatzierten aus Gruppe B freuen. Das kann also Portugal, Marokko, Spanien oder der Iran sein. Würde Russland Gruppenzweiter, bekäme es das Team dann mit dem Ersten der Gruppe B zu tun.

Der erste WM-Gegner des russischen Teams

Als Erstes tritt Russland gegen Saudi-Arabien an, ein Mitglied in der Asian Football Confederation AFC. Wahrscheinlich halten auch Sie Saudi-Arabien für einen krassen Außenseiter, wie Sie im direkten Wettquoten Vergleich erkennen. Auch die bisherigen Erfolge bei Weltmeisterschaften sind recht dürftig. Nach der Staatsgründung 1932 dauerte es bis 1957, bis die Nationalmannschaft ihr erstes Länderspiel austrug. Bis 1974 beteiligte man sich nicht an der Qualifikation für eine WM, in den Jahren bis 1994 konnte man sich dann nicht für eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften qualifizieren. Für die WM 2018 behauptete sich Saudi-Arabien in der dritten und letzten Asien-Qualifikationsrunde hinter Japan als Gruppenzweiter. Im Wettanbieter Vergleich wurde deutlich, dass die Mannschaft von Saudi-Arabien auch die Fachwelt zu verblüffen wusste. Immerhin ließ neben den Teams der Vereinigten Arabischen Emirate, des Irak und Thailands auch Australien hinter sich.

Ist das Team aus Ägypten Teil Ihrer Sportwetten Strategie?

Zweiter Gegner Russlands bei der WM 2018 ist Ägypten. Ursprünglich hatte kaum jemand das Team auf dem Zettel seiner Sportwetten Strategie. Allerdings ging Ägypten als Sieger aus der Qualifikationsgruppe E hervor, in der man sich vor den Teams aus dem Kongo, Uganda und Ghana platzieren konnte. Obwohl Ägypten, das der afrikanischen Fußballorganisation CAF angehört, bereits siebenfacher Afrikameister ist, konnte sich das Land mit der Teilnahme an der WM 2018 Russland erst zum dritten Mal für eine WM-Endrunde qualifizieren. Zuvor hatte man nur 1934 und 1990 an Weltmeisterschaften teilgenommen, wobei die Mannschaft 1934 sogar das Achtelfinale erreichen konnte. Auch in diesem Jahr ist es klares Ziel der Ägypter, mindestens die K.O.-Runde zu erreichen. Der Wettanbieter Vergleich könnte ihnen sogar Recht geben, denn sowohl das Team der Gastgeber als auch die Mannschaft aus Saudi-Arabien sind in der Weltrangliste schlechter platziert. Sogar im Spiel gegen Uruguay rechnet man sich keine schlechten Chancen aus.

Uruguay: Die starke Mannschaft aus Südamerika

Uruguay ist der Favorit der Gruppe A und damit der vielleicht gefährlichste Gegner für Gastgeber Russland. Eine Tendenz, die Sie auch im Buchmacher Vergleich erkennen. Uruguay, Mitglied im südamerikanischen Fußballverband CONMEBOL, war Viertplatzierter bei der südafrikanischen WM 2010. Auch in diesem Jahr können Sie dem Team viel zutrauen, immerhin konnte man nach Brasilien den zweiten Platz aller südamerikanischen Mannschaften in den Eliminatorias belegen. Zum 13. Mal konnte sich Uruguay nun als Teilnehmer für eine WM-Endrunde qualifizieren. Weltmeister wurden „La Celeste“ 1930 und 1950. Zwischen 1978 und 2006 war für Uruguay jedoch jedes Mal schon vor der K.O.-Runde Schluss. Die Wende gelang mit dem neuen Trainer Oscar Washington Tabarez, der für erneute Erfolge Uruguays sorgte. 2011 gewann Uruguay sensationell die Copa Americana. Kein Wunder, dass der Trainer, „El Maestro“ genannt, im Lande Kultstatus genießt.

So läuft die WM 2018 Gruppe A

Mit einem Klick aufs Gruppenbild gelangt ihr zur Übersicht.
Mit einem Klick aufs Gruppenbild gelangt ihr zur Übersicht.

WM 2018 Russland: So stehen die Chancen des Teams

Wie bei jeder Weltmeisterschaft sind die Erwartung der Bevölkerung an das eigene Team auch in Russland besonders hoch. Dies gilt also selbstverständlich auch für das WM Team Russland 2018. Betrachtet man allerdings die Russland Wettquoten im Wettanbieter Vergleich, so erscheinen die Chancen in einem deutlich realistischeren Licht. Tatsächlich hat sich Russland als Gastgeber automatisch für die WM-Endrunde qualifizieren können und musste sich nicht mühevoll durch die eigentlich notwendigen Pflichtspiele arbeiten. Da man jedoch erst vor wenigen Jahren begann, verstärkt auf die Jugendarbeit im Fußball zu setzen, dürfte die WM für die „Sbornaja“ wohl vergleichsweise früh beendet sein. Größere Chancen in einer Fußballweltmeisterschaft werden den Russen insgesamt eher für die Zukunft zugetraut. Mit Rückendeckung der eigenen Fans ist es dennoch nicht auszuschließen, dass Russland die Vorrunde übersteht.

Unser Tipp: So weit kommt das russische Team

Glaube kann Berge versetzen – aktiv wie passiv. Wie stehen also die Chancen bei der WM 2018 für Russland? Gehört Russland zu den Favoriten bei der WM 2018? Obwohl die Russland Wettquoten im Buchmacher Vergleich nicht zugunsten Russlands stehen, könnte die Rückendeckung der eigenen Fans das russische Team vergleichsweise weit pushen. Dass bei der WM 2018 Russland den Pokal im eigenen Land gewinnt, ist unrealistisch, denn für Länder wie Deutschland stehen die Chancen aus vielerlei Gründen deutlich besser. Mit der Stärke des russischen Teams können eher Mannschaften aus den CONCACAF Ländern verglichen werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass Russland das Achtelfinale erreicht, dürfte recht hoch sein, da mit Ägypten und Saudi-Arabien zwei vermeintlich schwächere Teams in der Gruppe sind. Vermutlich wird die russische Nationalmannschaft an dieser Stelle den Weg durch die Fußball-WM beenden. Wenn Sie auf ein Weiterkommen Russlands setzen, lohnt sich ein Wettanbieter Bonus Vergleich.

Dein perfekter Start zur WM 2018

Unsere Redaktion empfiehlt den Bonus von William Hill.
Unsere Redaktion empfiehlt den Bonus von William Hill.

Autor David Heist
Bonus Banner

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2018 WettanbieterVergleich.de