bwin Paysafecard Einzahlung: In nur 7 Schritten Geld einzahlen & gleichzeitig Gebühren, Dauer & Limits der Zahlungsmethode beachten

bwinEine bwin Paysafecard Einzahlung geht mit vielen Vorteilen einher. Wie alle guten Buchmacher bietet auch bwin die Möglichkeit, das Wettkonto mit der Paysafecard aufzustocken. Doch es gibt nicht nur positive Gesichtspunkte. Denn eine Auszahlung via Paysafecard ist leider nicht möglich. Bei Gewinnausschüttungen müssen Sportwettenfreunde auf andere Zahlungsdienste zurückgreifen. Die Vorteile und auch Nachteile der Transfermethode haben wir uns etwas genauer angeschaut.

 

 

Vor- und Nachteile von Ein- und Auszahlungen via Paysafecard bei Bwin

  • Unmittelbare Gutschrift der Einzahlung
  • Sicher und anonym
  • Eine bwin Paysafecard Auszahlung ist nicht möglich

Mit Paysafecard Einzahlung Bonus sichern

So funktionieren Bwin Ein- und Auszahlungen mit Bwin

Verkaufstellen finden

Die Paysafecard gibt es online und offline

Eine Wettanbieter Einzahlung und Auszahlung mit Paysafecard wäre wünschenswert, doch momentan ist bloß die Einzahlung erlaubt. Dafür ist die Handhabung wirklich denkbar einfach gestaltet. Die Paysafecard gibt es in vielen Drogerien, Supermärkten oder auch Tankstellen in unterschiedlichen Stückelungen. Von 10 bis 100 Euro ist hier für jeden Sportwettenfreund eine ausreichende Auswahl vorhanden. Sehr ausschlaggebend für eine erfolgreiche Aktivierung ist, dass es sich um einen deutschen Code handelt. Es gibt auch andere Währungen auf dem Markt, die jedoch bei bwin nicht akzeptiert werden. Wie auch bei einem Wettanbieter mit PayPal ist die Paysafecard überaus sicher und zugleich einfach. Sie funktioniert wie Bargeld – nur über das Internet. Nicht nur für den Sportwettensektor ist die Bezahlvariante geeignet, sondern auch für andere Einkäufe.

Eine Registrierung bei dem Zahlungsanbieter ist nicht notwendig, das erleichtert den Transfer merklich. Wer allerdings möchte, der kann sich dennoch ein Kundenkonto zulegen. Mitunter erweist sich das als sinnvoll. Es stehen nämlich einige Funktionen zur Auswahl, die exklusiv den Mitgliedern vorbehalten sind. Hin und wieder warten außerdem Vergünstigungen und Rabatte, die in Anspruch genommen werden können. Die Einzahlung ist allerdings vollkommen unproblematisch möglich und erfordert streng genommen auch nur wenige Schritte.

1. Schritt: Mit den persönlichen Nutzedaten melden sich Sportwetten-Freunde bei bwin an. Wer noch nicht angemeldet ist, der muss sich zu Beginn registrieren. Die Registrierung ist binnen weniger Sekunden vorgenommen.

2. Schritt: Im Bereich „Kasse“ gibt es die Möglichkeit, den Menüpunkt „Einzahlung“ zu wählen.

3. Schritt: Es öffnen sich alle verfügbaren Zahlungsmöglichkeiten, aus denen „Paysafecard“ ausgewählt wird.

4. Schritt: Nun wird der gewünschte Betrag eingetragen, der eingezahlt werden soll. Danach auf den Button „Einzahlung“ klicken.

5. Schritt: Es findet eine automatische Weiterleitung zu dem Internetauftritt der Paysafecard statt.

6. Schritt: Den 16-stelligen Code der Paysafecard muss man nun in das dafür vorgesehene Feld eintragen.

7. Schritt: Mit einem Klick auf „Ok“ wird die Einzahlung offiziell bestätigt.

Selbstverständlich beweist sich bwin sehr nutzerfreundlich, was insbesondere bei den verfügbaren Zahlungsoptionen ersichtlich werden dürfte. Wer eine Wettanbieter Ein- & Auszahlung nicht auf verschiedene Zahlungsdienstleister verteilen möchte, kann beispielsweise auf PayPal oder auch die Banküberweisung setzen.

Gebühren und Limits bei Zahlungen mit Paysafecard

Anonym Geld transferieren

Sicher und anonym Geld transferieren mit Paysafecard

Da die bwin Paysafecard Einzahlung anonym stattfindet, muss beachtet werden, dass für einen solchen Transfer grundsätzlich eine maximale Grenze von 100 Euro festgesetzt ist. Sportwettenfreunde, die eine Einzahlung mit Paysafecard realisieren möchten, die höher ausfällt, müssen mehrere Karten erwerben. Erstaunlich ist sicherlich, dass die Limits sehr hoch angesetzt sind. Andere Buchmacher erlauben für gewöhnlich eher kleinere Einzahlungen, bwin stellt hier also eine große Ausnahme dar. Pro Tag dürfen Sportwettenfreunde insgesamt 4.000 Euro einzahlen. In der Woche sind das satte 12.000 Euro und wer die Möglichkeiten hat, darf pro Monat einen Transfer von insgesamt 20.000 Euro vornehmen. Sicherlich punktet vor allen Dingen die Dauer, bis Zahlungen registriert sind: Mit Paysafecard wird der Betrag dem Konto in Echtzeit gutgeschrieben. Positiv ist außerdem, dass mit einer bwin Paysafecard Zahlung keine Gebühren anfallen.

Eine Auszahlung mit Paysafecard ist bei keinem seriösen Buchmacher möglich. Wettanbieter mit PayPal sind genau deswegen auch so gefragt. Aber für die Auszahlung gibt es die Möglichkeit, einen Transfer via Banküberweisung vorzunehmen. Die Dauer der Gewinnausschüttung nimmt einige Tage in Anspruch, doch dafür ist der Ablauf recht einfach gehalten.

Gebühren fallen letztlich auch wegen der bwin Steuer an. Allerdings handhabt der Bookie das Thema Wettsteuer sehr spielerfreundlich. Die Gebühren werden nämlich einzig auf gewonnene Wetten berechnet. Ansonsten sind Wetten steuerfrei.

Der Bwin Paysafecard Bonus

Der bwin Paysafecard Bonus ist nur bei der allerersten Einzahlung verfügbar. Damit der bwin Bonus auch gewährt wird, muss die Einzahlung mindestens 10 Euro betragen. Eine Verdopplung findet bis maximal 100 Euro statt. Schon auf den ersten Blick dürfte klar sein, dass dieser Bonus sicherlich nicht die Rangliste anführt. Aber mit den mehr als kundenfreundlichen Bonusbedingungen kann er dennoch überzeugen. Die bwin Erfahrungen zeigen, dass auch Anfänger den Bonus mühelos umsetzen können. Er muss insgesamt nur dreimal durchgespielt werden, dann kann bereits eine Gewinnauszahlung stattfinden.

Welche Anbieter mit Paysafecard Einzahlung sind außerdem empfehlenswert?

Sollte ein Sportwetten-Freund mit dem bwin Paysafecard Bonus nicht zufrieden sein, ist das kein Problem. Bei den nachfolgend aufgelisteten Onlinebuchmachern fällt der Wettbonus Vergleich durchweg positiv aus.

  • Tipico: Tipico glänzt mit einem attraktiven Einzahlungsbonus, der auch im Sportwettenanbieter Test überzeugt, denn die Bonusbedingungen sind fair gestaltet. Einzig die Mindestquote von 2,0 fällt etwas höher aus, sollte Sportwettenfans aber nicht vor Schwierigkeiten stellen.
  • Betway: Betway schneidet in so manchem Wettanbieter Vergleich als bester Wettanbieter ab, was unter anderem auf den tollen Bonus zurückzuführen ist. Der 100 Prozent Bonus bis zu 250 Euro kann sich nämlich sehen lassen. Die Summe muss dreimal komplett durchgespielt werden, dann steht einer Gewinnauszahlung nichts mehr im Wege.
  • Interwetten: Einen identischen Bonus kann auch der Bookie Interwetten anbieten. Allerdings fallen die Umsatzbedingungen etwas anders aus. Das Eigengeld muss nämlich insgesamt fünfmal durchgespielt werden. Erst dann steht die Bonussumme zur Auszahlung bereit.

Fazit – Prima für Einzahlungen und weniger für Auszahlungen geeignet.

Es bleibt sicherlich kein Zweifel offen, dass die Paysafecard eine sehr tolle Möglichkeit ist, Einzahlungen bei bwin vorzunehmen. Wie alle Wettanbieter mit Paysafecard bietet auch bwin keine Möglichkeit, eine Auszahlung mit diesem Zahlungsdienstleister vorzunehmen. Beeindruckend sind mit Sicherheit die teilweise enorm hohen Limits, die bwin setzt. Hier ist der Bookie bedeutend besser aufgestellt als seine Konkurrenz. Wer Paysafecard als Einzahlungsmethode nutzen möchte, sollte sich bereits frühzeitig Gedanken über einen weiteren Zahlungsanbieter machen, damit auch Auszahlungen problemlos vorgenommen werden können.

Weiter zu bwin bwin Anbieterbewertung lesen

Bonus Banner

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2018 WettanbieterVergleich.de

    Top Gratis Wettguthaben ohne Einzahlung: